+

Autobumser waren auch Waffennarren

Mühldorf - Autobumsen war nur das kleinere Vergehen einer fünfköpfigen Bande aus dem Raum Mühldorf. Die Männer hatten auch illegal Waffen gesammelt - so viele, dass bei der Polizei die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten.

Gegen die fünf Männer war seit Sommer 2009 wegen Autobumsen, also den absichtlichen Verursachen einen Unfalls, ermittelt worden. Die Staatsanwaltschaft hat nun auch eine Anklageschrift vorbereitet. Doch viel spektakulärer war, was die Polizei bei der Band noch entdeckte. Ganze 236 Waffen fanden die Beamten, nachdem sie 28 Wohnungen durchsucht hatten. Dabei konnten sie 211 Straftaten gegen das Waffengesetz, das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Sprengstoffgesetz nachweisen. Neben den fünf Autobumsern wurde insgesamt gegen 21 Personen Anzeige erstattet.

Beeindruckend war auch, was die Waffennarren gesammelt hatten: Unter anderem wurden drei schussbereite Maschinenpistolen und eine halbe Tonnen Patronen gefunden. Einen Teil der Waffen besaßen die Beschuldigten allerdings legal.

Die zur Lagerung benötigten Räumlichkeiten überschritten die Kapazitäten der Asservatenräume der Kripo in Mühldorf.

Beeindruckend waren auch die handwerklichen Fähigkeiten eines Beschuldigten: Dieser war in der Lage, erlaubnisfreie Deko-Waffen zu funktionsfähigen Maschinenpistolen umzubauen und aus Einzelteilen ein kaum zum unterscheidendes Duplikat eines halbautomatischen Gewehrs herzustellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare