Autodieb schaltet Radio ein und räumt seelenruhig Auto aus

Würzburg - Begleitet von Radiomusik und in aller Seelenruhe hat ein Dieb in Würzburg ein geparktes Auto ausgeräumt. Allerdings erwischten die Besitzer den 48-jährigen Mann bei seiner Tat.

Nach Polizeiangaben vom Dienstag entgegnete der Täter dem verdutzen Ehepaar, ihm habe der Wagen gefallen, und er suche daher nach dem Schlüssel. Der Dieb hatte sich zuvor sogar ein Parkticket besorgt, um später mit dem Auto die Parkplatz-Schranke passieren zu können. Die Besitzer des Wagens alarmierten die Polizei, die den Mann vorläufig festnahm.

Die Eheleute aus dem Main-Taunus-Kreis hatten ihr Auto am Montag abgestellt und Einkäufe im Wert von rund 500 Euro im Wagen gelassen. Als die beiden später zu dem Parkplatz zurückkamen, standen alle Autotüren offen, die Warnblinkanlage sowie das Radio liefen, und der Täter wühlte sich gerade durch die Einkäufe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare