Autofahrer mit fast einer Million Euro gestoppt

Würzburg/Schweinfurt  - Fast eine Million Euro haben Polizisten im Auto eines Österreichers gefunden, der auf dem Weg nach Frankfurt war. Warum ihm die Polizei das Geld abnahm:

Wie das Hauptzollamt Schweinfurt am Freitag mitteilte, wurde der 28-Jährige Mitte März von der Verkehrspolizei auf einem Rastplatz der Autobahn 3 bei Würzburg aufgehalten. Er behauptete zunächst, auf dem Weg nach Nürnberg zu sein.

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Der Mann hätte das Geld beim Zoll vor der Einreise anmelden müssen, weil er mit einer Summe von mehr als 10 000 Euro Bargeld aus dem Nicht-EU-Land Liechtenstein eingereist war. Der Zoll prüft nun, ob es Hinweise auf Geldwäsche oder Terror-Finanzierung gibt. Das Geld wurde zunächst einmal beschlagnahmt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare