Weil er überholte

Autofahrer auf A6 mit geladener Schreckschusswaffe bedroht

Schwabach - Weil ihn ein 19-jähriger überholte, zog der Waffenbesitzer den Revolver. Jetzt ermittelt die Polizei.

Ein Autofahrer hat auf der A6 bei Schwabach einen anderen Autofahrer mit einem Schreckschussrevolver bedroht. Gegen den 51-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie wegen Bedrohung ermittelt, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Er bestätigte einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Ein 19-Jähriger hatte den 51-Jährigen am Donnerstagabend mit seinem Wagen überholt. Daraufhin richtete der aus dem Erzgebirge stammende 51-Jährige einen silbernen Revolver auf den 19-Jährigen.

Dieser rief die Polizei, die den 51-Jährigen kurz darauf an einem Rastplatz kontrollieren konnte. Die geladene Schreckschusswaffe lag dabei griffbereit neben dem Mann und wurde beschlagnahmt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare