20-Jähriger wohl betrunken

Autofahrer baut Unfall und lässt Sterbenden zurück

Augsburg - Ein Autofahrer hat nach einem Unfall bei Augsburg seine verletzen Mitfahrer zurückgelassen und ist nach Hause gelaufen. Einer der Verletzten starb noch an der Unfallstelle.

Der 20-Jährige war bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zwei weitere Insassen im Alter von 18 und 20 Jahren kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Bei dem Unfall in der Nacht zum Sonntag hatte der ebenfalls 20-jährige Fahrer bei Sielenbach aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto verloren. Laut Polizei war er vermutlich betrunken. Er wurde später im Haus seiner Eltern angetroffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion