Autofahrer prallt frontal gegen Baum

Thalmässing - Ein 52-jähriger Autofahrer ist am Montag nahe Thalmässing (Landkreis Roth) frontal gegen einen Baum geprallt. Passanten wollten den leblosen Mann noch aus dem brennenden Wagen ziehen, doch vergeblich.

Der Mann war zwischen Eysölden und Offenbau unterwegs, als er nach einer leichten Linkskurve von der nassen Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum stieß. Dabei wurde er in seinem Auto eingeklemmt, das zu brennen anfing. Wie ein Polizeisprecher in Nürnberg berichtete, versuchten andere Verkehrsteilnehmer den leblosen Körper noch aus dem Auto zu ziehen - doch vergeblich.

Der Wagen wird nun auf technische Mängel untersucht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 7000 Euro, die Kreisstraße war für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion