Autofahrer prallt gegen Brückenpfeiler - Tot

Freystadt - Ein 27-Jähriger ist mit seinem Wagen auf der Staatsstraße 2220 von der Straße abgekommen und gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Sein 30 Jahre altes Auto wurde dabei in zwei Teile gerissen.

Ein 27 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zum Samstag bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ums Leben gekommen. Bei dem Unfall wurde sein etwa 30 Jahre altes Auto in zwei Teile gerissen. Das teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Der 27-Jährige sei auf der Staatsstraße 2220 gefahren, als er aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Brückenpfeiler geprallt sei. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?
Das Grundgesetz legt fest: „Eigentum verpflichtet.“ Dies gilt auch für Waldbesitzer, die Spaziergänger und Radfahrer nicht einfach aussperren dürfen. Doch wo genau …
Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
Die Versicherungsbranche hat eine erfreuliche Nachricht für Einheimische und Urlauber in Bayern: Im Freistaat werden Autos offenbar seltener gestohlen als in jedem …
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
19-Jährige prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Eine 19-Jährige ist bei Siegsdorf  im Landkreis Traunstein mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt und tödlich verletzt worden.
19-Jährige prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion