Auf A9 unter Drogen am Steuer

20-Jähriger rammt bei wilder Verfolgungsjagd Polizeiautos

Wohl auf Drogen hat ein Autofahrer am Freitag auf der A9 bei Schweitenkirchen im Kreis Pfaffenhofen an der Ilm zwei Polizeiwagen gerammt und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. 

Schweitenkirchen - Zeugen hätten am Morgen die Polizei gerufen, weil der Mann in Schlangenlinien in Richtung München unterwegs war, sagte ein Polizeisprecher. Als Beamte versuchten, das Auto aufzuhalten, rammte der 20-Jährige den Streifenwagen seitlich, wendete und fuhr als Geisterfahrer auf dem Standstreifen davon. Minuten später sahen Zeugen den Wagen, der wieder in Fahrtrichtung unterwegs war.

Der Mann habe „absolut rücksichtslos“ von links und rechts überholt und dauernd die Spur gewechselt. Drei Streifenwagen versuchten, den 20-Jährigen zum Anhalten zu bewegen. Dabei rammte dieser ein Polizeiauto, geriet ins Schleudern, prallte gegen die Mittel- und dann gegen die Seitenleitplanke und blieb schließlich stehen.

Im Fahrzeug fanden die Beamten eine Haschischpfeife. Der Mann kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Er muss mit Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen weiterer Delikte rechnen, so die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lotto-Spieler aus Bayern gewinnt Dreiviertelmillion - er benutzt einen besonderen Trick
Ein noch anonymer Gewinner aus Mittelfranken hat eine Dreiviertelmillion im Lotto gewonnen - mit einem Trick. Für den Spieler wäre sogar noch mehr drin.
Lotto-Spieler aus Bayern gewinnt Dreiviertelmillion - er benutzt einen besonderen Trick
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Rekordversuch auf 6390 Metern Höhe: Bayern gehen auf einzigartige SUP-Tour
Er trägt das Tattoo eines Paddelboards, sie das einer Bergkette. Die ideale Kombination für ihr Projekt: Tom Fritzmeier und Simone Bronnhuber brechen zu einer …
Rekordversuch auf 6390 Metern Höhe: Bayern gehen auf einzigartige SUP-Tour
Mann bezeichnet Autofahrer als „Preißn“ und kassiert Anzeige - er hat seinen Grund
Weil ihn der Fahrer eines Lastwagens als „Preißn“ bezeichnet haben soll, hat ein Autofahrer bei Pocking Anzeige erstattet - wegen Beleidigung.
Mann bezeichnet Autofahrer als „Preißn“ und kassiert Anzeige - er hat seinen Grund

Kommentare