Unfall

Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug

Eine Autofahrerin ist in Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug ums Leben gekommen.

Asbach-Bäumenheim - Die 53-Jährige aus Rain sei am Montagnachmittag auf der B16 aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem leeren Rübensattelzug kollidiert, teilte die Polizei am Abend mit. Der Fahrer des Sattelzuges, ein 48-Jähriger aus Kaufering, habe die Gefahr kommen sehen und sein Fahrzeug fast bis zum Stillstand abgebremst, den Zusammenstoß aber nicht verhindern können. Die Frau starb noch an der Unfallstelle.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großalarm ausgelöst: Brand in Supermarkt ausgebrochen
Mehrere Feuerwehren sind am Sonntagabend zu einem Supermarkt in Mühldorf am Inn gerufen worden. Aus dem Dachstuhl quollen Rauchschwaden.
Großalarm ausgelöst: Brand in Supermarkt ausgebrochen
Fahrer kommt auf Gegenspur und rast in Auto - Wagen überschlägt sich
Ein Autofahrer ist zwischen Bamberg und Strullendorf auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommendes Auto konnte nicht mehr ausweichen - es folgte ein …
Fahrer kommt auf Gegenspur und rast in Auto - Wagen überschlägt sich
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
Weil er die Ladung seines Anhängers überprüfen wollte, hat ein Autofahrer seinen Wagen am Straßenrand gestoppt. Ein anderer Fahrer merkte das zu spät, fuhr auf einen …
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
„Explosive Lage“: Wetter-Experte warnt vor Tornados in Bayern
Nach den Unwettern am Pfingstsamstag drohen Bayern gleich weitere: Ein Experte warnt sogar vor möglicherweise drohenden Tornados.
„Explosive Lage“: Wetter-Experte warnt vor Tornados in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion