Einschlägig vorbestrafter 61-Jähriger

Automechaniker gibt sich als Arzt aus: Knast!

Schweinfurt - Ein Automechaniker, der sich als Mediziner ausgab, ist vom Landgericht Schweinfurt zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.

Das Urteil sei rechtskräftig, sagte ein Sprecher des Gerichts am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Der einschlägig vorbestrafte 61-Jährige sei in 13 Fällen der unerlaubten Ausübung der Heilkunde schuldig gesprochen worden. In sechs Fällen davon kommt auch noch Missbrauch von Berufsbezeichnungen und vorsätzliche Körperverletzung hinzu. Das bezieht sich auf die Fälle, in denen sich der Kfz-Mechaniker als Arzt bezeichnete und seinen Patienten Spritzen gab. In weiteren Fällen habe er sich als Arzt bezeichnet, aber keine Spritzen gegeben. Der Mann war im März 2005 bereits wegen ähnlicher Vergehen zu einer Haftstrafe von 1 Jahr und 5 Monaten sowie weiteren 8 Monaten verurteilt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare