Vorsicht ist geboten

Mehrere Autounfälle wegen Glatteis

Donauwörth - Glatte Straßen können für Autofahrer gefährlich werden. In Bayern kam es zu mehreren Unfällen. Bei Donauwörth krachte es auf einer Brücke gleich sieben Mal.

Spiegelglatte Straßen und Nebel haben auf Bayerns Straßen zu mehreren Unfällen geführt. Am Freitag wurde Glatteis auf einer Brücke der Bundesstraße 2 bei Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) gleich mehreren Fahrern zum Verhängnis: Es knallte in beiden Fahrtrichtungen insgesamt sieben Mal. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei den Unfällen drei Menschen leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 70 000 Euro. Mehrere der betroffenen Fahrzeuge waren noch mit Sommerreifen unterwegs.

Bereits am Donnerstag waren Autofahrer wegen Glatteis ins Schleudern gekommen und hatten Unfälle mit teils hohem Schaden verursacht. So verlor ein 50-jähriger Lastwagenfahrer auf einer Brücke bei Selb in Oberfranken (Landkreis Wunsiedel) die Kontrolle über seinen Wagen. Das entgegenkommende Fahrzeug eines 42-Jährigen knallte gegen den Laster und herumfliegende Teile beschädigten einen weiteren Wagen. Der Schaden lag bei 78 000 Euro. Der Unfallfahrer und der 42-Jährige wurden leicht verletzt.

Ebenfalls bei Selb - auf der Autobahn 93 - kam eine 44-Jährige mit ihrem Auto auf einer Brücke ins Schleudern. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Totalschaden entstand, als ein 27-Jähriger auf der Autobahn 9 bei Münchberg (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen den Anhänger eines Lasters schleuderte. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt.

Unversehrt blieb dagegen eine junge Frau, die ebenfalls auf der A9 mit ihrem Auto ins Schleudern geriet. Als sie bei Selbitz (Landkreis Hof) von der mittleren auf die rechte Spur wechseln wollte, verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, knallte gegen die rechte Leitplanke und schlitterte über die Fahrbahn. Ihr Wagen blieb schließlich auf der linken Spur stehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten

Kommentare