A7: 63-Jähriger rast in Wildschweinrotte

Kitzingen - Horror für jeden Autofahrer: Ein 63-Jähriger ist auf der Autobahn 7 bei Kitzingen mit seinem Wagen in eine Wildschweinrotte gefahren. Eine Beifahrerin in dem Auto erlitt Verletzungen.

Die 56 Jahre alte Beifahrerin kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, das Auto wurde total beschädigt. Die Tiere hatten in der Nacht zu Sonntag die Autobahn überqueren wollen, wie die Polizei am Montag in Würzburg mitteilte. Wegen ihres dunklen Fells bemerkte der Autofahrer die Wildschweine zu spät.

Der Wagen erfasste zwei Tiere - beide starben bei dem Unfall. Weil die Motorhaube bei dem Zusammenstoß aufsprang, konnte der Fahrer nichts mehr sehen und kam von der Fahrbahn ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Diebstahls angeklagt. Doch nun wurde der Prozess gegen den Polizisten gegen eine Auflage eingestellt. 
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
In einer Rosenheimer Asylbewerberunterkunft kam es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Verletzten. Die Bewohner wollten dem Jugendamt einen Zweijährigen nicht …
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
Kokainfund nach Ruhestörung
Eigentlich sollte die Polizei wegen einer Ruhestörung kommen. Nachdem sie dort einen verdächtigen Gegenstand bemerkten, wurde daraus eine Hausdurchsuchung. 
Kokainfund nach Ruhestörung

Kommentare