AWO-Mitarbeiter demonstrieren für höhere Gehälter

Nürnberg - Mit einem Demonstrationszug durch die Nürnberger Innenstadt haben am Dienstag Mitarbeiter der bayerischen Arbeiterwohlfahrt (AWO) für höhere Gehälter demonstriert.

An den Aktionen beteiligten sich nach Angaben der Polizei rund 400 Beschäftigte des Sozialverbandes. Redner warfen der AWO-Führung vor, besonders untere Einkommensgruppen von der allgemeinen Gehaltsentwicklung abzukoppeln. Die AWO-Belegschaft werde damit gespalten, heißt es in einer Mitteilung. Verantwortlich für die schwierigen Arbeitsbedingungen etwa in der Pflege seien zudem die Kostenträger. Kranken- und Pflegekassen gefährdeten mit ihren „restriktiven Verhandlungen“ die Finanzierung von Pflegeheimen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare