Axt-Attacke: Arm gerettet

Alzenau - Aufatmen beim Opfer der Axt-Attacke in Alzenau: Der Arm der Frau, die von ihrem Nachbarn mit einem Beil verletzt worden war, ist gerettet. Auch die Ursache des Streits ist nun bekannt.

Der fast vollständig abgetrennte Arm einer Frau aus Alzenau (Landkreis Aschaffenburg), die von ihrem Nachbarn mit einem Beil attackiert wurde, ist gerettet. Ärzte konnten den Arm der 42-Jährigen wieder annähen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Würzburg. Der 37 Jahre alte Bekannte des Opfers, der ebenfalls von dem Tatverdächtigen angegriffen wurde, hat das Krankenhaus wieder verlassen. Er war nur leicht verletzt worden.

Unterdessen verdichten sich die Hinweise, dass es bei dem Streit des Trios um Geld ging. Der Polizeisprecher sprach von einem geringen Betrag, Einzelheiten seien aber noch unklar.

Der 46 Jahre alte mutmaßliche Täter hatte am Montagabend mit dem Beil seine verhasste Nachbarin und den 37-Jährigen verletzt. Die Polizei fand die Opfer blutüberströmt. Der 46-Jährige war zum Tatzeitpunkt betrunken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare