Auf der B16

Zwei Autos krachen frontal ineinander - zwei Tote

Neustadt an der Donau - Zwei Autos sind auf der B16 am Samstagnachmittag frontal zusammen gestoßen. Dabei kamen  zwei Menschen ums Leben.

Die beiden Fahrer starben bei dem Frontalzusammenstoß in der Nähe von Neustadt. Zudem seien drei Menschen schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Abend mit. Zunächst hatte sie von zwei Verletzten berichtet. Die B16 sei mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt gewesen.

Nach Polizeiangaben fuhr ein 54-jähriger Mann auf der B 16 in Richtung Regensburg. Aus bislang unbekannter Ursache sei er auf die Gegenfahrbahn geraten, habe zunächst den Wagen eines 67-jährigen Mannes gestreift und sei schließlich frontal mit dem Wagen eines 18-Jährigen zusammengestoßen. Der 18- und der 54-jährige Fahrer seien gestorben. Die drei Mitfahrer des 54-Jährigen seien schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Die Bundesstraße 16 war in beiden Fahrtrichtungen für mehrere Stunden gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Regensburg beauftragte einen Sachverständigen damit, ein Unfallgutachten zu erstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare