B17: Löste Flüsterasphalt Glatteis-Unfälle aus?

Landsberg am Lech - Experten stehen vor einem Rätsel: Verkehrsteilnehmer beklagen laut Medienberichten, dass der neue Flüsterasphalt auf der B17 zwischen Igling und Hurlach leise, aber sehr glatt sei.

Wegen Glatteis kam es Mitte Februar auf der B 17 zu zwei schweren Unfällen, bei denen hoher Sachschaden entstand. Für so manchen Verkehrsteilnehmer ist der Grund klar: Der Flüsterasphalt ist schuld.  Dieser war im Oktober aufgebracht worden.

Nur stellenweise spiegelglatt

Laut einem Bericht der Augsburger Allgemeinen Zeitung lösten diese Unfälle im Kreis Landsberg eine Diskussion um den Fahrbahnbelag aus: Nach Aussagen von Zeugen, Feuerwehr und Polizei sei die Fahrbahn auf der B17 an den beiden Unfalltagen spiegelglatt gewesen – im Gegensatz zu andern Abschnitten. Fachleute sprechen von mehreren Faktoren, die zu den Unfälle geführt haben könnten: Schnee oder zu hohe Geschwindigkeiten.

Untersuchung ergab keine Mängel

Wie das Blatt weiter berichtet, haben weder Bauämter noch die Straßenmeisterei aus dem Kreis Landsberg eine Erklärung, warum sich die B 17 zwischen den Ausfahrten Igling und Hurlach an manchen Stellen in eine Eispiste verwandelt hat. Das Kauferinger Bauamt gehe nicht davon aus, dass der neu aufgetragene Belag die Ursache für das Glatteis ist: Erst kürzlich sei der Dünnschichtbelag von einem Institut auf seine Griffigkeit untersucht worden - und die Werte hätten keinen Grund zur Beanstandung gegeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare