Unfall auf der B20 - Drei Schwerverletzte

Marktl - Bei einem Unfall im Marktler Wald sind drei Autofahrer schwer verletzt worden. Es entstand ein hoher Sachschaden. Die B20 war zeitweise gesperrt.

Unfall auf der B20 - Drei Schwerverletzte

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 13.20 Uhr. Zu dieser Zeit war ein 52-jähriger aus Marktl mit seinem Mercedes auf der B20 von Burghausen in Richtung Marktl unterwegs. Kurz vor Ende des Marktler Waldes musste er sein Auto wegen eines entgegenkommenden Überholers abbremsen und seine Geschwindigkeit auf rund 80 Stundenkilometer reduzieren.

Dies übersah ein 23-jähriger Burgkirchner, der mit seinem Opel Astra die B20 in gleicher Richtung befuhr. Der Burgkirchner fuhr frontal auf den Mercedes auf, geriet dadurch ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Opel mit einem Renault Megane zusammen, der von einer 20-jährigen Österreicherin gesteuert wurde und in Richtung Burghausen fuhr.

Im weiteren Verlauf fuhr zudem eine 53-Jährige aus Sulzbach/Rosenberg, die mit einem Opel Astra ebenfalls in Richtung Burghausen unterwegs war, leicht gegen das Auto des Unfallverursachers.

Durch den Unfall erlitten sowohl die beiden Fahrzeugführer als auch die Beifahrerin im Renault Megane schwere Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 11.000 Euro.

Durch den Unfall war die B20 bis 16 Uhr gesperrt, wobei die Feuerwehren aus Burghausen, Marktl und Marktlberg zur Absicherung der Unfallstelle im Einsatz waren. Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde von der verständigten Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare