Baby ausgesetzt: Polizei bittet EC-Karteninhaber zum DNA-Test

Hof/Plauen - Bei der Suche nach den Eltern, die ihre Babys in Hof und Plauen ausgesetzt haben, setzt die Polizei auf freiwillige DNA-Tests von EC-Karteninhabern der Sparkasse Vogtland.

Bei der Suche nach den Eltern der in Hof und Plauen ausgesetzten Babys setzt die Polizei auf freiwillige DNA-Tests von EC-Karteninhabern der Sparkasse Vogtland. Es gebe Hinweise, dass der oder die Gesuchte die Tür eines Sparkassenvorraums in Hof mit einer EC-Karte des Vogtländer Instituts geöffnet habe, berichtete die Polizei in Hof. Die Türöffner-Elektronik der Sparkassenfiliale hatte zum vermuteten Tatzeitpunkt eine entsprechende EC-Karte registriert.

In der Hofer Sparkassenfiliale war Mitte November von Unbekannten ein nur wenige Stunden altes Mädchen abgelegt worden. Von der Mutter des Säuglings fehlt jede Spur. Eine Genanalyse hatte nach Angaben eines Polizeisprechers in Hof ergeben, dass die Mutter identisch ist mit der eines mittlerweile sieben Jahre alten Jungen, der im September 2001 in einer Sparkasse in Plauen (Sachsen) ausgesetzt worden war. Die Beamten vermuten, dass beide Kinder vom selben Vater stammen. Der Junge lebt bei Adoptiveltern im Vogtland. Seine Schwester wird in Oberfranken (Bayern) betreut.

Der Polizeisprecher wies am Montag Zeitungsberichte von einem geplanten Massengentest zurück. Zum Umfang der DNA-Analysen wollte er sich nicht äußern. Die Zahl der Personen liege im dreistelligen Bereich. Die Untersuchung werde einige Zeit dauern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare