Aber seit 70 Jahren nicht mehr so viele Tote

Baby-Boom in Bayern: Höchste Geburtenzahl seit 15 Jahren

Fürth - Über eine Dekade lang kamen nicht mehr so viele Kinder in Bayern auf die Welt. Allerdings starben auch so viele Menschen wie seit siebzig Jahren nicht mehr.

In Bayern sind im vergangenen Jahr so viele Kinder zur Welt gekommen wie seit 15 Jahren nicht mehr. Insgesamt hätten 2015 im Freistaat rund 118 300 Kinder das Licht der Welt erblickt, teilte das Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth mit. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Anstieg um fast vier Prozent. Zuletzt war die Zahl der Geburten im Jahr 2000 höher, damals waren 120 800 Kinder in Bayern zur Welt gekommen.

Allerdings war auch im vergangenen Jahr die Zahl der Sterbefälle höher als die der Geburten. 133 500 Menschen starben 2015 im Freistaat, dies war im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von knapp acht Prozent. Damit gab es im vergangenen Jahr im Freistaat so viele Sterbefälle wie seit 1945 nicht mehr, damals waren es 152 977.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt
Bei einem schweren Busunglück auf der A9 im Juli starben insgesamt 18 Menschen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt

Kommentare