+
Das Landgericht Weiden verurteilte die Frau aus Neustadt an der Waldnaab wegen Totschlags

Sie muss sechs Jahre ins Gefängnis

Baby getötet und in Müll geworfen: Haft für Mutter

Weiden - Für die Tötung ihres Neugeborenen muss eine 21-Jährige aus der Oberpfalz mehrere Jahre ins Gefängnis. Die Baby-Leiche war in einem Müllcontainer entdeckt worden.

Das Landgericht Weiden verurteilte die Frau aus Neustadt an der Waldnaab am Montag wegen Totschlags in einem minderschweren Fall zu sechs Jahren Haft. Die Angeklagte habe das Mädchen auf einer Kundentoilette eines Supermarktes zur Welt gebracht und getötet, begründete der Vorsitzende Richter, Walter Leupold, das Urteil.

Sie sei aber mit der schwierigen Situation völlig alleine gelassen worden. Obwohl die gesamte Familie und auch Arbeitskollegen von der Schwangerschaft gewusst haben mussten, habe ihr niemand geholfen. Die Polizei hatte die Leiche des Säuglings in einem Müllcontainer gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Bundeswehr-Standort in Bayern wird ausgebaut
Ein Standort der Bundeswehr in Bayern soll ausgebaut werden und dafür Investitionen in Höhe von 70 Millionen Euro erhalten. 
Dieser Bundeswehr-Standort in Bayern wird ausgebaut
Liebestoller Stier in Unterfranken auf der Flucht
In Unterfranken ist ein Stier von einer Wiese entwischt und seitdem auf der Flucht. Inzwischen wurde das Tier zum Abschuss freigegeben. 
Liebestoller Stier in Unterfranken auf der Flucht
Bergsteiger stirbt im Allgäu auf Tour
Ein Bergsteiger ist in den Allgäuer Alpen einen Hang hinuntergestürzt und gestorben.
Bergsteiger stirbt im Allgäu auf Tour
Rosenheimerin Sophia Thiel stellte Weltrekord auf
Rosenheim/Frankfurt - Die Rosenheimerin Sophia Thiel wollte beim "World Fitness Day" in Frankfurt einen Weltrekord aufstellen. Das ist ihr gelungen.
Rosenheimerin Sophia Thiel stellte Weltrekord auf

Kommentare