Mutter und Kind wohlauf

Baby hatte es eilig: Geburt auf der A7

Auf der Autobahn 7 in Unterfranken ist in der Nacht zum Freitag ein Baby zur Welt gekommen. Die Mutter hatte Glück, denn eine Polizeistreife war zur Stelle und sicherte den Einsatzort.

Auf der Autobahn 7 in Unterfranken ist in der Nacht zum Freitag ein Baby zur Welt gekommen. Die 35 Jahre alte Mutter aus dem Landkreis Kissingen hatte am späten Donnerstagabend die Wehen bekommen und ihr Ehemann wollte sie in die Klinik nach Würzburg bringen. Kurz nach dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck wurden die Wehen so heftig, dass der Mann im Bereich einer Baustelle auf dem rechten Fahrstreifen der A7 anhielt und seiner Frau aus dem Wagen half. Eine Polizeistreife stand zufällig in der Nähe und sicherte sofort den Einsatzort.

Als der Krankenwagen kam, war der kleine Leonard bereits geboren. Die Sanitäter durchtrennten die Nabelschnur und brachten die Mutter und ihren Buben nach Würzburg. „Beide sind erschöpft, aber wohlauf und bei bester Gesundheit“, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wiederholt sich Katastrophe? Berg im Allgäu bricht auseinander - ganz in der Nähe passierte es schon einmal
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Folgen - auch weil sich ganz in der …
Wiederholt sich Katastrophe? Berg im Allgäu bricht auseinander - ganz in der Nähe passierte es schon einmal
Busse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - Krisenteams betreuen Mitschüler - Fahrer werden befragt
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstag zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, die Räumung der Straße dauerte Stunden. Am Freitag sollen nun die …
Busse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - Krisenteams betreuen Mitschüler - Fahrer werden befragt
Unbekleidete Frau treibt in der Donau - Rettung nimmt unerwartete Wendung
Alarm bei Regensburg: In der Donau wurde scheinbar eine Frau gesichtet, die im Wasser trieb. Wasserwacht und Feuerwehr eilten dorthin. 
Unbekleidete Frau treibt in der Donau - Rettung nimmt unerwartete Wendung
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang - aus gutem Grund
Eine Frau hat sich am Bahnübergang in Euerdorf schwer verletzt. Sie lag drei Stunden lang an der Bahnstrecke, bis sie auf sich aufmerksam machen konnte.
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang - aus gutem Grund

Kommentare