+
Schlimmer Unfall auf der A96: Ein Baby wurde dabei verletzt.

Baby bei Unfall schwer verletzt

Landsberg - Bei einem Unfall auf der Autobahn A96 ist am Montag ein sechs Monate altes Mädchen schwer verletzt worden.

Am Montag gegen 11.30 Uhr fuhr ein 76-jähriger Mann aus dem Landkreis Ravensburg mit seinem VW auf der Autobahn A96 in Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Buchloe-Ost und Landsberg-West kam er laut Polizei aus ungeklärter Ursache auf das linke Bankett und geriet ins Schleudern. Er prallte anschließend gegen den auf der rechten Spur fahrenden Audi eines 28-jährigen Kaufbeurers. Beide Wagen prallten gegen die Leitplanken.

Im Fahrzeug des Kaufbeurers befanden sich noch dessen Ehefrau und seine sechs Monate alte Tochter, die schwerverletz mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwabing gebracht wurde. Die Eltern und der Unfallverursacher wurden nur leicht verletzt. 

An den Fahrzeugen und den Autobahn-Einrichtungen entstand ein Schaden von rund 45.000 Euro.

Die Autobahn war bis 12.45 Uhr in Fahrtrichtung München total gesperrt. Anschließend, bis zur Räumung der Unfallstelle gegen 13.30 Uhr, war die Autobahn nur einspurig befahrbar.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in Nürnberg sind in der Nacht auf Samstag Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen worden.
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Ein unbekannter Täter hat kurz nach Mitternacht einen Pflasterstein auf die A8 geworfen und ein fahrendes Auto getroffen. Die Polizei sucht nach Zeugen. 
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Die große Sicherheitskontrolle am Münchner Hauptbahnhof soll nur der Anfang gewesen sein. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die Kontrollen ausweiten.
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen

Kommentare