Kripo macht schreckliche Entdeckung

Babyleiche lag in Supermarkt-Container

Neustadt/Waldnaab - Schreckliche Entdeckung im Müllcontainer eines Supermarktes: Zwischen den Abfällen des Ladens in der Oberpfalz entdeckten Kripo-Beamten m Montag eine Babyleiche.

Ermittler der Kripo hätten das Neugeborene am Montagnachmittag in Neustadt an der Waldnaab entdeckt, berichtete die Polizei. Die mutmaßliche Mutter des Kindes befindet sich nach den Angaben in Polizeigewahrsam. Sie habe sich aufgrund gesundheitlicher Probleme in ärztliche Behandlung begeben.

Nähere Auskünfte zu dem Fall machte die Polizei zunächst nicht. „Wir stehen ganz am Anfang“, sagte ein Polizeisprecher. So blieb die Identität der jungen Frau ebenso offen wie das Geschlecht des Babys. Außerdem war noch unklar, ob das Kind bereits bei der Geburt tot war oder anschließend umgebracht wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion