Regensburg

Babymord: Anklage wegen Mordes steht

Regensburg - Neun Monate nach dem grausigen Fund einer Babyleiche in der Donau hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes gegen die Mutter erhoben.

Oberstaatsanwalt Wolfhard Meindl bestätigte am Montag in Regensburg einen entsprechenden Bericht des Donaukuriers. Die Frau soll ihr Kind kurz nach der Geburt getötet haben. Ein Spaziergänger hatte das tote Kind am 11. April 2013 in der Nähe eines Sportboothafens in Saal (Kreis Kelheim) entdeckt. Die stark verweste nackte Leiche trieb in einem Einkaufskorb. Die Mutter sitzt in U-Haft.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Kommentare