Regensburg

Babymord: Anklage wegen Mordes steht

Regensburg - Neun Monate nach dem grausigen Fund einer Babyleiche in der Donau hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes gegen die Mutter erhoben.

Oberstaatsanwalt Wolfhard Meindl bestätigte am Montag in Regensburg einen entsprechenden Bericht des Donaukuriers. Die Frau soll ihr Kind kurz nach der Geburt getötet haben. Ein Spaziergänger hatte das tote Kind am 11. April 2013 in der Nähe eines Sportboothafens in Saal (Kreis Kelheim) entdeckt. Die stark verweste nackte Leiche trieb in einem Einkaufskorb. Die Mutter sitzt in U-Haft.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund

Kommentare