36-Jähriger attackiert Polizist mit Faust und Stein

Bad Aibling - Ein 36-Jähriger hat bei einer Polizeikontrolle in Bad Aibling so starken Widerstand geleistet, dass ein Polizist verletzt wurde. Zunächst wurde ein Zusammenhang zum gesuchten Franz Müller vermutet.

Bei der Polizeikontrolle am Donnerstag hat der Mann aus Rumänien die Polizisten attackiert und ist geflüchtet. Bei dem Angriff mit Faustschlägen und einem Stein wurde ein 34- jähriger Polizist verletzt. Obwohl die Beamten zum Pfefferspray griffen, konnte der Mann in ein angrenzendes Maisfeld entkommen. Weil zunächst ein Zusammenhang mit dem Doppelmord von Rosenheim vermutet wurde, wurde auch mit einem Polizeihubschrauber nach dem Flüchtigen gefahndet. Schließlich konnte der Mann mit Hilfe eines Polizeihundes gestellt werden. Der Verdacht bestätigte sich nicht.

Das Motiv für die Flucht war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Rosenheim ordnete wegen “psychischer Auffälligkeit“ die Unterbringung in einer Klinik an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden

Kommentare