Verdächtiger Geruch bei Polizeikontrolle

Fahrer verordnete sich selbst Marihuana: 80 Gramm als „Reiseproviant“

Den „Reiseproviant“ zweier Männer auf Europatour stellten Polizeibeamte auf der Autobahn auf Höhe Bad Feilnbach sicher. Sie hatten 80 Gramm selbstverordnetes Marihuana dabei. 

Bad Feilnbach - Auf der Autobahn auf Höhe Bad Feilnbach stoppten bayerische Schleierfahnder der Inspektion Rosenheim am Mittwochmittag einen Kleintransporter mit britischem Kennzeichen.  Zunächst verlief die Überprüfung der beiden Insassen mit britischer Staatsangehörigkeit - einem 61-jährigen Psychotherapeut und seinem 48 Jahre alten Freund - ohne Auffälligkeiten. 

Polizisten bemerkten verdächtigen Geruch

Doch im Laufe der Kontrolle stieg den Polizisten ein verdächtiger Geruch in die Nase. Zögernd rückten die beiden Männer, die sich auf „Europatour“ befanden, schließlich ihren „Reiseproviant“ heraus, bei dem es sich um insgesamt 80 Gramm Marihuana handelte. 

Im Anschluss stellten die Fahnder den „Proviant“ sicher - die beiden Briten wurden wegen Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. 

Marihuana sei „medizinisches Produkt“

Wie die Polizei mitteilt, gab der 61-jährige Psychotherapeut dabei zu Protokoll, sich seit seinem 14. Lebensjahr mit Marihuana selbst zu behandeln. Somit wäre es seiner Meinung nach ein medizinisches Produkt. 

Auch sein 48-jähriger Begleiter hatte eine eindeutige Meinung. Gefragt nach seinem täglichen Verbrauch antwortete er kurz und klar: „Zu viel!“ 

Männer durften Reise fortsetzen

Nach der Erstattung der Anzeigen und der Unterzeichnung einer Zustellungsvollmacht konnten die Beiden ihre Reise ohne das Marihuana fortsetzen. Zumindest der Fahrer saß wohl „clean“ am Steuer. 

Lesen Sie auch: 

In Unterfranken: Junger Mann war unter Drogen und ohne Führerschein auf frisiertem Roller unterwegs

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Karmann (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt auf streitende Soldaten ein - 19-Jähriger will helfen und wird mit Messer attackiert
In Amberg sind zwei Soldaten in Streit geraten. Plötzlich mischte sich ein dritter Mann ein und schlug beiden ins Gesicht. Ein 19-Jähriger, der helfen wollte, wurde mit …
Mann schlägt auf streitende Soldaten ein - 19-Jähriger will helfen und wird mit Messer attackiert
Kinder spielen mit echt aussehenden Waffen - Passanten alarmieren sofort Polizei
Für einen Großeinsatz der Polizei sorgten zwei Kindern in der Nürnberger U-Bahn. Passanten hatten gesehen, wie sie mit Waffen spielten.
Kinder spielen mit echt aussehenden Waffen - Passanten alarmieren sofort Polizei
Gläserne Toilette wird zum Internet-Hit: In Backwerk-Filiale ist wirklich alles sichtbar
In Aschaffenburg in Bayern sorgt eine gläserne Toilette bei der Lebensmittelkette Backwerk für Aufsehen. Twitter-Nutzer amüsieren sich, das Unternehmen reagiert - mit …
Gläserne Toilette wird zum Internet-Hit: In Backwerk-Filiale ist wirklich alles sichtbar
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Als der Wirt das hört, reagiert er genau richtig. 
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage

Kommentare