Brexit-Showdown: John Bercow blockiert entscheidende Abstimmung am Montag

Brexit-Showdown: John Bercow blockiert entscheidende Abstimmung am Montag
+
Ein Schuh des erfassten Fahrers liegt auf der Autobahn. Dahinter steht sein Pannen-Lkw. 

„Es hat dramatisch ausgeschaut“ 

Horror auf der Autobahn: Fahrer steigt nach Panne aus - 40-Tonner erfasst ihn

  • schließen

Der Verkehr rauscht mit 130 km/h und mehr vorbei. Auf dem Pannenstreifen auf der Autobahn zu stehen, ist gefährlich. Nun kam es auf der A71 zu einem schweren Unfall. 

Bad Kissingen - Am Montagvormittag kam es zu einem tragischen Unfall auf der A71 zwischen den Anschlussstellen Poppenhausen (Landkreis Schweinfurt) und Bad Kissingen. Der Fahrer eines polnischen Lastwagens war in Richtung Erfurt unterwegs, als er gegen 8.45 Uhr offenbar einen Defekt an seinem Fahrzeug feststellte. Der 50-Jährige stellte seinen Lastwagen auf dem Standstreifen ab und stieg aus. Ein anderer Lkw-Fahrer (53) erkannte die Situation zu spät und rauschte mit seinem 40-Tonner in den stehenden Lastwagen. Er schlitzte die Seite des Sattelzuges auf und erfasste den Fahrer auf dem Standstreifen. 

Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn und flog den Verletzten in eine Fachklinik nach Würzburg. Auch der 53-Jährige kam ins Krankenhaus, er erlitt nach dem Unfall einen schweren Schock. 

Ein Gutachter wurde an die Unfallstelle auf der A71 bestellt. Er soll rekonstruieren, wie es zu dem Unfall kam.

Polizei-Einsatzleiter: „Es hat dramatisch ausgeschaut“

Gegenüber der Agentur News5 berichtete der Einsatzleiter der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, Bernhard Meyer, von der Situation am Unfallort: „Es hat dramatisch ausgeschaut, weil der eine Lkw stark beschädigt war und der Fahrer blutend auf der Fahrbahn lag.“ Grundsätzlich solle man bei Pannen die Warnblinkanlage einschalten, ein Warndreieck aufstellen und nach Möglichkeit sofort die Polizei anrufen, damit diese eine Verkehrswarnmeldung herausgeben kann, erklärte Meyer. 

Die A71 musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf rund 100.000 Euro belaufen. 

Unfall-Drama auf der A71: Lkw-Fahrer von 40-Tonner erfasst

Oldenburg: Mega-Dreist! Ein Mercedes-Fahrer hat am Montag eine Rettungsgasse auf der Autobahn einfach für sich genutzt - während hinter ihm ein Krankenwagen im Noteinsatz war.

Völlig ausgebrannt ist ein BMW auf der A95 zwischen Starnberg und München. Die Polizei kritisiert, dass die Autofahrer auf der Autobahn keine Rettungsgasse gebildet haben. Die Feuerwehr musste Schlangenlinien fahren, meldet Merkur.de.

mag

Meistgelesene Artikel

Vermisst: Keiner weiß, wohin Susanne T. wollte - Polizei schließt Unglück nicht aus - und sucht mit Hundestaffel
Susanne T. aus Ingolstadt wird vermisst. Die 57-Jährige verließ bereits am Freitag mit ihrem Fahrrad das Haus. Seitdem wurde sie nicht mehr gesehen. Die Polizei ist in …
Vermisst: Keiner weiß, wohin Susanne T. wollte - Polizei schließt Unglück nicht aus - und sucht mit Hundestaffel
Albtraum-Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - heftiger Crash zwischen Audi und BMW
Auf der A9 bei Ingolstadt (Bayern) ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein BMW rammte einen Audi. Dessen Fahrer (22) starb.
Albtraum-Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - heftiger Crash zwischen Audi und BMW
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Ort - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Eine wild gewordene Kuh hinterließ eine regelrechte Spur der Verwüstung im unterfränkischen Sand am Main. Ein Polizeihubschrauber verfolgte sie - bis zum Showdown.
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Ort - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Feuerwehren müssen deswegen immer öfter ausrücken: Kaputte Akkus sind brandgefährlich
Fast jeder hat sie, kaum einer kennt sie: Lithium-Akkus. Sie versorgen zum Beispiel Handys und Tablets, aber auch E-Scooter mit Energie – und bescheren den Feuerwehren …
Feuerwehren müssen deswegen immer öfter ausrücken: Kaputte Akkus sind brandgefährlich

Kommentare