+
Ein 64-Jähriger ist nach einer Party von seiner Ehefrau verprügelt worden. Die Schläge sollen jedoch nicht für seinen Tod verantwortlich sein. (Symbolbild)

„Die hat schon ordentlich zugeschlagen“

Mann stirbt nach Party-Zoff mit Ehefrau: Polizei macht überraschende Feststellung

Im Streit war ein 64-Jähriger in Unterfranken von seiner Lebensgefährtin geschlagen worden und wenig später im Schlaf gestorben.

Update 5. Dezember, 15.43 Uhr: Jetzt steht fest: Die Schläge waren nicht die Todesursache. Woran der Mann genau starb, sei aber weiter unklar, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Hinweise auf ein Tötungsdelikt gebe es nicht. Gegen die 62 Jahre alte Frau werde wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

Das Paar war Ende November in Streit geraten, weil der Mann auf einer Feier in der eigenen Wohnung in Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) zu viel getrunken hatte.

Drama in Bad Neustadt: Mann stirbt nach Schlägen

Bad Neustadt - Ein 64 Jahre alter Mann ist in Unterfranken im Schlaf gestorben, nachdem er zuvor von seiner Lebensgefährtin mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde. „Die hat schon ordentlich zugeschlagen. Er war nicht unerheblich verletzt“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. 

Lesen Sie auch: Frau von Streufahrzeug überrollt - Überraschende Wende nach Geständnis

Zuvor hatte sich das Paar gestritten, weil der Mann auf einer Feier in der eigenen Wohnung im Bad Neustadter Ortsteil Brendlorenzen (Landkreis Rhön-Grabfeld) zu stark getrunken hatte. Die 62-Jährige schlug im Beisein von Gästen mehrere Male mit der Faust ins Gesicht des Mannes. Der verletzte Mann habe sich daraufhin schlafen gelegt. 

Polizei muss Todesursache noch ermitteln

Nach dem Aufräumen bemerkte die Frau schließlich, dass ihr Partner nicht mehr atmete. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ob die Schläge zum Tod des Mannes geführt haben, soll nun eine Obduktion zeigen.

lby

Lesen Sie auch: 

Elfjähriger Sohn findet erstochene Mutter im Schlafzimmer - Verdächtiger ist ihm bekannt

Ein 49-jähriger Deutscher, der seine 42-jährige Ehefrau erstochen haben soll, wurde von der Polizei festgenommen. Offenbar hatte der elfjährige Sohn seine leblose Mutter im Schlafzimmer gefunden.

Nach Todes-Schuss von Nittenau: Wieder Auto von Gewehrkugeln getroffen

Es ist wieder passiert: Nachdem im Sommer ein Mann nach Schüssen auf sein Auto getötet wurde, trafen Schrotkugeln jetzt wieder einen fahrenden Wagen.

Auto fährt in wartende Personen in Erding: 16-Jährige schwer verletzt - Retter berichten schreckliche Details

Reh in Bad Tölz totgebissen: „Wildernde Hunde gehören abgeschossen“

Plötzlicher Wintereinbruch sorgt für fatale Rutschpartie: Milchtransporter kracht in Bauernhaus

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Ein schweres Todesdrama hat sich auf einem Hof in Irschenberg abgespielt: Angehöriger versucht Landwirt zu retten - und bricht selbst zusammen. Die beiden Männer vielen gefährlichen Silo-Gasen zum Opfer.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesene Artikel

Ungewöhnlich hohe Menge: Bayerische Fahnder machen Mega-Drogenfund
Die Polizei hat in Mittelfranken rund 90 Kilogramm Haschisch sichergestellt und fünf mutmaßliche Drogenhändler festgenommen.
Ungewöhnlich hohe Menge: Bayerische Fahnder machen Mega-Drogenfund
„Einfach eine schlechte Idee“: Mann löst Polizei-Großeinsatz in Bamberg aus
Mit zehn Streifenwagen ist die Polizei angerückt, weil ein 26-Jähriger in der Bamberger Innenstadt mit einer Waffe gesichtet worden war.
„Einfach eine schlechte Idee“: Mann löst Polizei-Großeinsatz in Bamberg aus
Schmerzhafter Unfall beim Plätzchenbacken: Bub (3) verliert Fingerkuppe
Beim adventlichen Plätzchenbacken ist ein Bub in der Oberpfalz verunglückt. Eine Verkettung unglücklicher Umstände wurde ihm zum Verhängnis.
Schmerzhafter Unfall beim Plätzchenbacken: Bub (3) verliert Fingerkuppe
Großbrand im Chiemgau: Gebäude stürzt vor Feuerwehrkräften ein - Brandursache steht fest
Ein Großbrand von Stallungen im Chiemgau hielt mehrere Feuerwehren im Umkreis am Samstagabend in Atem. Als das Gebäude einstürzte, verfehlten die Trümmer die …
Großbrand im Chiemgau: Gebäude stürzt vor Feuerwehrkräften ein - Brandursache steht fest

Kommentare