Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 

Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 
+
Das Dach der Eissporthalle stürzte unter den Schneemassen ein.

Strafanzeigen nach Einsturz von Eissporthalle

Karlsruhe/Traunstein - Vier Jahre nach dem Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall haben die Vertreter der Opfer den juristischen Druck auf die damaligen Verantwortlichen der Stadt verschärft.

Lesen Sie hierzu auch

Hallentragödie von Bad Reichenhall: Gutachter muss vor Gericht

Eishallen-Drama von Reichenhall: Neuer Prozess

Denkmal für Opfer von Bad Reichenhall

Der Anwalt einer Opfer-Familie stellte Strafanzeige gegen den früheren Oberbürgermeister sowie gegen die damalige Stadtbaudirektorin und den langjährigen Leiter des Hochbauamtes. Trotz deutlicher Hinweise hätten sie die Halle nicht gesperrt und keine Sanierung in Auftrag gegeben, sagte Anwalt Michael Thilo am Rande des Prozesses um den Einsturz vor dem Bundesgerichtshof (BGH). Die Karlsruher Richter wollten am Nachmittag (15.00) über den Freispruch für einen Gutachter entscheiden.

Das Dach der Halle war am 2. Januar 2006 unter der Schneelast eingestürzt. 15 Menschen kamen in den Trümmern ums Leben, sechs weitere wurden schwer verletzt. Während das Landgericht Traunstein den Dach-Konstrukteur im November 2008 wegen fahrlässiger Tötung zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt hatte, sprach es einen Architekten und den Gutachter frei. Während der Freispruch für den Architekten rechtskräftig ist, berät der BGH noch über das Urteil gegen den Gutachter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sch... gebaut“: Betrunkener Geisterfahrer rast auf Polizeistreife zu
Mit seiner Selbsteinschätzung, er habe „Scheiße gebaut“, hat ein 41-Jähriger nicht Unrecht: Der Mann ist in Bamberg als Geisterfahrer fast in eine Polizeistreife gerast …
„Sch... gebaut“: Betrunkener Geisterfahrer rast auf Polizeistreife zu
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Frau stirbt bei Frontalzusammenstoß
Bei einem Frontalzusammenstoß ist in Kumhausen (Landkreis Landshut) eine 31-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen.
Frau stirbt bei Frontalzusammenstoß
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald

Kommentare