+
Das warme Moorwasser des Steinsees im südosten Münchens ist sehr beliebt.

Steinsee

Der Steinsee ist einer der beliebtesten Bade-Treffpunkte im Landkreis Ebersberg. Auch viele Münchner fahren hier hin - aus gutem Grund:

Lage: Der 21 Hektar große Steinsee befindet sich 23 Kilometer südöstlich von München. Charkakteristisch ist das warme Moorwasser und die parkähnliche Liegewiese.

Anfahrt: Ab Oberpframmern, Glonn oder Moosach weisen Schilder auf den Steinsee hin. Mit Fahrrad und S-Bahn: S4 bis Eglharting oder Kirchseeon (von dort 9 Kilometer per Rad), oder mit der S6 nach Aying (von dort noch 12 Kilometer).

Geschichte: Entstanden ist der Steinsee in der Eiszeit. Der Name hat aber vermutlich nichts mit dem steinigen Ufer an der Nordseite zu tun, sondern mit den Resten eines römischen Steinhauses, das in der Nähe freigelegt worden ist. Seit 1934 ist der Steinsee offiziell als Badesee freigegeben.

Weitere Infos:

Wetter

Routenplaner

Wassertemperatur

Beschreibung: Der Steinsee zählt zu den schönsten Seen östlich von München: Das warme Moowasser (26 Grad Wassertemperatur ist im Sommer keine Seltenheit, häufig erreicht der Steinsee schon Ende Mai Badetemperatur)  ist bei vielen Stammgästen sehr beliebt.  Der See speist sich aus reinem Quellwasser. Das Familienbad mit dem großen, alten Baumbestand bietet viele Schattenplätze. Für die kleinen Besucher gibt es einen Spielplatz. Die Gegend lädt zudem zu Radltouren und einen Spaziergang rund um den See ein. Am Südostofer gibt es noch einen zweiten, kostenlosen Zugang zum See. Dieser kann aber mit der (kostenpflichtigen) Liegewiese  nicht mithalten. Saubere Toiletten und Duschen runden das Angebot ab

Essen und Trinken:  Das kürzlich renovierte Restaurant mit der Panoramarterrasse bietet eine umfangreiche Speisekarte  - an Wochenenden wird ab 10 Uhr auch Frühstück serviert. Im Familienbad gibt es zudem ein Selbstbedienungs-Bereich und einen Kiosk. 

Alle Infos auf einen Blick

- Größe: 21 Hektar

- Breite: ca. 300 Meter

- Länge: ca. 800 Meter

- Tiefe: bis 11 Meter

- Rasen-Liegefläche (für rund 2000 Gäste)

-  steiniger, etwas schlammiger Strand

- Nichtschwimmer-Bereich

- Spielplatz

- Restaurant (auch Selbstbedienung)

- Parkplatz (kostenpflichtig)

Benachbarte Seen:

Kastenseeoner See

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare