Berufung zurückgezogen

Bub ertrinkt in Wanne: Bewährungsstrafe gegen Mutter

Deggendorf - Ein kleiner Bub ist in einer Badewanne ertrunken. Seine Mutter hat eine Bewährungsstrafe bekommen.

Für den Tod ihres eineinhalb Jahre alten Buben in der Badewanne hat sich eine Frau aus Niederbayern erneut vor Gericht verantworten müssen. Nach kurzer Erörterung mit der Jugendkammer am Landgericht Deggendorf hätten Staatsanwaltschaft und Verteidigung ihre Berufung jedoch zurückgezogen, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Damit sei die Bewährungsstrafe aus der ersten Instanz rechtskräftig.

Die Frau hatte das Kind Anfang 2013 in ihrer Wohnung in Plattling unbeaufsichtigt in die Badewanne gelegt. Als sie zurückkam, war es ertrunken. Wegen fahrlässiger Tötung war die 23-Jährige im Sommer zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Laut Urteil war sie vermindert schuldfähig gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion