+
110 Teams lieferten sich in Würzburg ein verrücktes Badewannen-Rennen.

Europameisterschaft

Verrücktes Badewannen-Rennen

Würzburg - Wasser unter statt in der Wanne: 110 Teams haben sich am Wochenende in Würzburg Wettrennen in Badewannen geliefert.

Zwei Mädchen aus Nürnberg gewannen bei dem Vorlauf zu den ersten Europa-Meisterschaften im Badewannenrennen, wie Veranstalter Rainer Braun am Sonntag sagte. Sie dürfen nun zum Finale Mitte September nach Wolfsburg fahren und sich mit Teams aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Liechtenstein und Luxemburg messen.

Schon seit Jahresbeginn gibt es Vorläufe für die EM in 99 Städten - immer in Hallen- oder Freibädern. Die Teilnehmer könnten sich spontan am jeweiligen Tag anmelden und jeder könne mitmachen, sagte Braun. Einzige Voraussetzung sei, dass man schwimmen kann. Die Badewannen-Kapitäne seien bisher zwischen 6 und 72 Jahren alt gewesen. Immer zu zweit treten sie in K.O.-Läufen gegeneinander an.

Ganz normale Wannen sind es jedoch nicht. „Es sind eigentlich handelsübliche Wannen, die wir etwas modifiziert haben, damit sie besser schwimmen“, sagte Braun. Wie, will er nicht verraten: „Das bleibt ein schwäbisches Patentgeheimnis.“

Nächstes Jahr wollen er uns sein Team gar eine Weltmeisterschaft organisieren. Es sei einfach eine Riesen-Gaudi. „Und wer weiß, vielleicht sind wir ja irgendwann sogar olympisch.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Frontal waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Einer Frau kostete der Unfall das Leben.
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden

Kommentare