+
Sind gesund und munter: die drei Braunbärenjungen im Tier-Freigehe des Nationalparkzentrums Lusen im Bayerischen Wald.

Ungeplanter Nachwuchs

Bären-Drillinge im Bayerischen Wald

Grafenau - Nach den süßen Eisbär-Zwillingen im Tierpark Hellabrunn, darf sich auch der Nationalpark Bayerischer Wald über Nachwuchs freuen - und zwar gleich in dreifacher Hinsicht.

Die elfjährige Bärenmutter „Luna“ kümmere sich liebevoll um ihre Drillinge, die im Januar in einer Überwinterungshöhle auf die Welt kamen, sagte Parksprecherin Kristin Beck am Montag in Grafenau (Landkreis Freyung-Grafenau). Das Geschlecht des Nachwuchses ließ sich noch nicht feststellen, da „Luna“ niemanden an ihre Jungen heran lässt. „Sie sind dem Anschein nach aber alle wohlauf“, betonte Beck. Vorgesehen war der Nachwuchs nicht.

„Luna ist nach unseren Beobachtungen eine sehr zuverlässige Mutter, die gut mit ihrem Nachwuchs zurechtkommt und Vater Benny beobachtet das Geschehen interessiert, ohne aggressiv zu reagieren“, schilderte Tierarzt Dennis Müller. Nationalparkbesucher können die Drillinge aber wohl erst in etwa einem Monat genauer beobachten. Derzeit sei „Luna“ noch recht nervös und treibe die Kleinen bei der geringsten Störung sofort in die Höhle zurück, erläuterte Müller.

Mit 1,2 Hektar, vielen Kletterbäumen, natürlichen Grabmöglichkeiten und einer Wasserstelle ist das Nationalpark-Bärengehege für die Haltung von bis zu fünf Bären geeignet. Im Vorjahr war die Großmutter der Drillinge gestorben, daher wird wohl mindestens eins der Jungtiere bei der Familie verbleiben. Die anderen Bärenkinder werden in andere Einrichtungen vermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes-Truck kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stürzt fast senkrecht 150 Meter in den Tod
Am Montagmorgen ist ein Unimog-Fahrer am Seegatterl 150 Meter fast senkrecht in den Tod gestürzt. Ein unfassbarer Unfall, der nicht nur die Gemeinde Reit im Winkl in …
Mercedes-Truck kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stürzt fast senkrecht 150 Meter in den Tod
Schlimmer Auffahrunfall: Lkw-Fahrer stirbt
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Schlimmer Auffahrunfall: Lkw-Fahrer stirbt
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht
Ein 10-Jähriger spielte in Schmidmühlen mit einem Kind, als plötzlich eine Dogge auf ihn losging.
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.