+
Karl Bauer im Milchsee. Die blonde Frau rechts im Bild ist die Bäuerin, die den Politiker mit Milch überschüttet hat.

Bäuerin will Watschn-Politiker anzeigen

Lauterhofen - Die Watschn gegen eine Milchbäuerin wird für den CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl ein juristisches Nachspiel haben.

Lesen Sie dazu:

CSU-Politiker watscht Bäuerin nach Milchattacke

Die Watschn gegen eine Milchbäuerin wird für den CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Karl ein juristisches Nachspiel haben. Die Bauersfrau Regine Lehmeier kündigte am Montag an, den Politiker wegen Körperverletzung anzeigen zu wollen. Er hatte sie vor einer Woche bei einem Fest im oberpfälzischen Lauterhofen geohrfeigt, weil sie ihn mit Milch überschüttet hatte. Anlass war eine Demonstration von Milchbauern während der Kirchweih im Ortsteil Trautmannshofen. Karl war bis Montagnachmittag für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Der Politiker hatte die Affäre mit einem Gespräch aus der Welt schaffen wollen, doch Lehmeier lehnte eine entsprechende Einladung ab. "Wenn man einen Strafantrag stellen will, hat ein solches Treffen keinen Sinn", sagte sie. Die Watschn sei so heftig gewesen, dass sie seit Tagen Schmerzen habe. Lehmeiers Anwalt, der Hamburger Strafverteidiger Michael Günther, räumte ein, dass seine Mandantin die Ohrfeige "ein bisschen provoziert" habe. Doch über Karl sagte er: "Dass der Abgeordnete überreagiert hat, ist klar." Von einem Bundestagsabgeordneten dürfe man eine besonnenere Reaktion erwarten.

Karl hatte nach dem Vorfall angekündigt, seinerseits auf eine Anzeige verzichten zu wollen. Der 58-Jährige, der seit 2005 im Bundestag sitzt, war nach einem politischen Frühschoppen der CSU in die Protestaktion der Milchbauern geraten. Lehmeier, deren Mann in Pilsach im Landkreis Neumarkt einen Hof betreibt, hatte ihm dabei Milch über den Anzug gekippt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben
das Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Eichstätt brannte am Samstag lichterloh. Die Bewohner konnten sich noch ins Freie retten.
Brand in Eichtstätt: Rauchmelder rettet Rentnerpaar das Leben
Kein Führerschein, geklautes Auto: Mann rast unter Drogen der Polizei davon - und wendet auf der A3
Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich ein 30-Jähriger auf der A3 nahe der österreichischen Grenze geliefert. Der Mann wählte am Ende selbst den Notruf.
Kein Führerschein, geklautes Auto: Mann rast unter Drogen der Polizei davon - und wendet auf der A3
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Eine Tragödie hat sich in der Nacht im Landkreis Bamberg abgespielt: Ein 18-Jähriger überfährt einen 14-jährigen Buben in einer Tempo-30-Zone - mutmaßlich betrunken und …
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.