Gefahrgut-Alarm: Bahnstrecke gesperrt

Augsburg/München - Gefahrgut-Alarm: Zwei Stunden war die Bahnstrecke zwischen Augsburg und München am Dienstagvormittag  gesperrt. Weißes Pulver sorgte für Aufregung.

Mit Bussen mussten Reisende, die mit der Bahn zwischen Augsburg und München unterwegs waren, befördert werden. Zwei Stunden lang rührte sich auf der Strecke am Dienstagvormittag gar nichts, wie die Augsburger Allgemeine berichtet.

Schuld war ein weißes Pulver, das aus dem Waggon eines Güterzuges rieselte. Im Kissinger Bahnhof stoppte der mit Lkw beladene Zug, der Lokführer alarmierte die Feuerwehr.

Da nicht klar war, um was es sich bei dem weißen Pulver handelte, rückten die Feuerwehrmänner in Chemieschutzanzügen an. Sie gaben schließlich Entwarnung: Für Menschen ist das Pulver nicht gefährlich, jedoch umweltschädlich.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Frontal waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Einer Frau kostete der Unfall das Leben.
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden

Kommentare