Weiterhin Gleise gesperrt

Die Bahn kämpft noch mit Orkan-Schäden

München – Die Bahn kämpft auch eine Woche nach dem Orkan „Niklas“ noch mit den Folgen. Zahlreiche Strecken sind weiterhin gesperrt.

Gestern veröffentlichte die Bahn eine Art Fahrplan, wann welche Gleisabschnitte wieder freigegeben werden können.

-Ab heute soll die Strecke Solln-Deisenhofen wieder zweigleisig befahrbar sein.

-Am Mittwoch fährt die Bahn wieder zwischen Weilheim und Murnau.

-Ab Donnerstag sind zwischen Gauting, Starnberg und Tutzing wieder beide Gleise verfügbar.

Noch gesperrt sind einige weitere Verbindungen in Oberbayern: Holzkirchen-Kreuzstraße, Aying-Kreuzstraße, Höllriegelskreuth-Wolfratshausen, Geltendorf-Walleshausen sowie Erdweg-Altomünster. Spätestens mit Beginn der Schule am Montag sollen die Züge aber wieder fahren. Für die Strecken Kreuzstraße-Bruckmühl, Tutzing-Kochel sowie die Verbindung Garmisch-Partenkirchen bis Grießen kann die Bahn derzeit gar keine Prognose abgeben. Dies soll erst am Donnerstag erfolgen, teilte die Pressestelle gestern Nachmittag mit. Insgesamt waren durch „Niklas“ 600 Kilometer Gleis und 450 Kilometer Oberleitung zerstört worden. Derzeit sind noch 80 Kilometer Strecke gesperrt.

Zur Behebung der Schäden auf den Hauptstrecken hatte die Bahn sogar Hilfe aus dem Ausland angefordert. So reparierte ein Dutzend Facharbeiter der Österreichischen Bundesbahnen mit zwei Spezialfahrzeugen (Motorturmwagen) in den vergangenen Tagen mehrere hundert Meter Fahrleitung auf der Strecke Rosenheim-München. Die ÖBB hat größtes Interesse an der Strecke, da sie die kürzeste Verbindung zwischen Innsbruck und Salzburg ist.

dw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare