+

Ingolstadt - München: Die lange Anreise per Bahn

München - Auf der Bahnstrecke zwischen München und Ingolstadt gab es am Dienstag in der Früh Probleme. Hunderte Pendler saßen fest. Ein Augenzeuge berichtet von Chaos.

Grund für die Sperre war ein Notarzteinsatz zwischen Reichertshausen und Pfaffenhofen. Der Vorfall ereignete sich um 6.25 Uhr. Bis 9.10 Uhr war die Strecke nach Angaben der Bundespolizei gesperrt. Die Bahn konnte den betroffenen Passagieren keine Ersatzbusse zur Verfügung stellen, da diese in der Berufsverkehrszeit schwer zu bekommen seien, sagte ein Sprecher. Man habe aber möglichst schnell versucht, den Bahnverkehr wieder zum Laufen zu bringen.

Ein betroffener Fahrgast berichtete von Chaos. Statt einer halben Stunde habe er zwei Stunden zur Arbeit gebraucht. Der Zug sei über Augsburg umgeleitet worden.

Geärgert habe viele außerdem, dass die Fahrgäste schlecht informiert worden seien.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion