Gebäude aus dem Jahr 1863

Bahn will Fürther Bahnhof verkaufen

Der Bahn ist der Fürther Bahnhof zu groß - er soll verkauft werden. Die Stadt Fürth hat das Angebot abgelehnt, einen anderen Interessenten gibt es aber. 

Fürth - Die Deutsche Bahn will den rund 150 Jahre alten Bahnhof in Fürth verkaufen. Das Unternehmen sei bereits mit einem Interessenten im Gespräch, sagte ein Bahn-Sprecher am Mittwoch. „Für uns ist der Bahnhof zu groß. Wir finden nicht genügend gewerbliche Nutzer.“ Die Stadt Fürth habe den Bahnhof angeboten bekommen, ihn aber nicht kaufen wollen. Aus Fürth zurückziehen wolle sich die Bahn jedoch nicht, betonte der Sprecher: „Wir mieten uns dauerhaft ein.“ Fahrgäste würden auch künftig einen Kartenverkauf und Sitzplätze vorfinden. Doch ein Investor könne den Bahnhof leichter umbauen.

Zu dem denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahr 1863 gehört ein etwa 5900 Quadratmeter großes Grundstück. Neben Geschäften sind auch einige Wohnungen in dem Bahnhofsgebäude, die jedoch überwiegend leer stehen. In den vergangenen Jahren wurden bundesweit bereits rund 2000 solcher Empfangsgebäude von Bahnhöfen an Kommunen oder private Investoren verkauft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare