Bahnangestellter rettet Betrunkene vor Güterzug

Würzburg/Buttenheim - Ein Bahnangestellter hat durch sein beherztes Eingreifen einer betrunkenen Frau das Leben gerettet. Sie hatte sich einfach ins Gleisbett zum Schlafen gelegt.

Wie die Bundespolizei in Würzburg am Montag mitteilte, war die 18-Jährige auf dem Heimweg nach einer Fußballfeier ins Gleisbett des Bahnhofs in Buttenheim (Kreis Bamberg) getorkelt und dort eingeschlafen. Ein Bahnmitarbeiter fand sie dort und reagierte prompt: Per Signal stoppte er einen herannahenden Güterzug und barg sie gemeinsam mit einigen Passanten von den Gleisen. Ein Alkoholtest ergab bei der 18-Jährigen laut Polizei 1,4 Promille. Das gefährliche Nickerchen im Gleisbett wird mit einem Bußgeld geahndet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee

Kommentare