+
Ministerpräsident Horst Seehofer, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bahnchef Rüdiger Grube haben sich am Mittwoch zum Bahngipfel getroffen.

Seehofer, Dobrindt und Grube

Bahngipfel: Zweite Stammstrecke und Barrierefreiheit

München - Ministerpräsident Horst Seehofer, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bahnchef Rüdiger Grube haben sich am Mittwoch zum Bahngipfel getroffen. Thema war auch die zweite Stammstrecke. 

Vertreter der Staats- und Bundesregierung sowie der Deutschen Bahn haben am Mittwoch über die Münchner S-Bahn und weitere Bahn-Themen im Freistaat gesprochen. Ministerpräsident Horst Seehofer, die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär (beide CSU), Bahnchef Rüdiger Grube und andere Teilnehmer diskutierten dabei über die Finanzierung der zweiten S-Bahn-Stammstrecke in der Landeshauptstadt. Nach der Einigung über die prinzipielle Aufteilung der Kosten von gut 3,8 Milliarden Euro will der Freistaat eine Finanzierungserklärung abgeben. Bär vertrat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der kurzfristig absagte, wie die Staatskanzlei am Nachmittag mitteilte.

Außerdem war der barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe Thema. Etwa 60 Prozent der Bahnhöfe im Freistaat sind nicht barrierefrei - also nicht für Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen problemlos zugänglich. Bis 2021 sollen 82 Prozent der Fahrgäste in Bayern barrierefrei ein- und aussteigen können.

Während die Grünen die zweite Stammstrecke nicht zuletzt wegen der hohen Kosten kritisch sehen und einen Ausbau des Südrings statt einer zweiten Innenstadtstrecke favorisieren, ist die SPD für den Ausbau. „Wegen des starken Wachstums von München um 30.000 Einwohner pro Jahr brauchen wir die zweite Stammstrecke auf jeden Fall“, sagte der SPD-Landstagsabgeordnete Florian von Brunn. Der Ausbau der Stammstrecke alleine reiche allerdings nicht. „Wir brauchen auch den Ausbau der Außenäste, und wir brauchen auch den Südring.“ Entscheidend sei, dass andere Verkehrsprojekte nicht leiden dürften.

In Bayern gibt es eine ganze Reihe weiterer Baustellen im Bahnverkehr, etwa der überfällige Ausbau mehrerer Bahnstrecken sowie die bislang fehlende Planung der Zubringerstrecken zum Brennerbasistunnel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare