+
Beim Ausbauprojekt der ICE-Strecke zwischen Ebensfeld und Erfurt sind alle Brücken fertig.

ICE-Neubaustrecke

Bahnprojekt: 29 Brücken sind fertig

Bad Staffelstein - Mit dem Bau der ICE-Strecke zwischen Ebensfeld und Erfurt geht es voran. 29 neue Brücken sind jetzt fertig. Sie sind ein Meilenstein für das Ausbauprojekt.

Auf der ICE-Neubaustrecke zwischen dem oberfränkischen Ebensfeld und Erfurt sind nun alle 29 Brücken fertig. Sie haben eine Gesamtlänge von zwölf Kilometer, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. Bei einer Feierstunde in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) bezeichnete Klaus-Dieter Josel, Konzernbeauftragter der Deutschen Bahn (DB) für Bayern, den Abschluss der Brückenbauarbeiten als Meilenstein für das Projekt. Die Brücken sind zwischen 55 und knapp 1700 Meter lang.

Der 107 Kilometer lange Neubau-Abschnitt zwischen Ebensfeld und Erfurt gehört zum Ausbauprojekt der ICE-Verbindung zwischen Nürnberg und Berlin. Von 2017 an sollen hier die Züge rollen. Vier Stunden soll dann die Fahrt von München in die Bundeshauptstadt dauern - bisher sitzt man mehr als sechs Stunden im Zug. Der Bau kostet nach Bahn-Angaben insgesamt rund zehn Milliarden Euro. Beim Neubau der Strecke zwischen Oberfranken und dem Thüringer Wald wurden nicht nur die 29 neuen Brücken benötigt, sondern auch 22 Tunnel durch Berge und Felsen geschlagen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare