Sensationsfund im Bamberger Dom

Bamberg - Für das Landesamt für Denkmalpflege ist es nichts weniger als eine Sensation: Im Bamberger Dom haben Experten umfangreiche Mauerreste der vor genau 1000 Jahren geweihten Kathedrale entdeckt, die später ein Raub der Flammen wurde.

Der vor einem Jahrtausend erbaute Dom war im 12. Jahrhundert bei einem Brand zerstört worden, so dass das Gebäude komplett neu errichtet werden musste. Bislang ging die Forschung davon aus, dass nur noch wenige Reste dieses Doms erhalten sind. Nun aber stießen Mitarbeiter des Landesamts auf einen bislang ungenutzten Raum - und dessen südliche und westliche Mauer stammen tatsächlich aus der Zeit des ersten Dombaus vor 1000 Jahren.

Diese Entdeckung liefert wichtige Informationen über Architektur und Bauweise der damaligen Zeit, wie das Landesamt und das Erzbistum Bamberg am Dienstag mitteilten: “Mit diesem neuen Befund wird das bisherige Bild des Doms wesentlich ergänzt und konkretisiert.“

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare