Pin-Nummern ausspioniert - Mehr als 30.000 Euro weg

Bamberg/Bayreuth - Unbekannte haben in Bamberg ahnungslose Bankkunden ausspioniert und von deren Konten mehr als 30.000 Euro abgehoben.

Bislang haben sich 21 Opfer gemeldet, wie die Polizei Bayreuth am Mittwoch mitteilte. Die Betrüger manipulierten einen Bankautomaten so, dass sie die EC-Karten kopieren konnten. Gleichzeitig spähten sie in den vergangenen Wochen die dazugehörigen Geheimnummern aus.

Mit den Daten hoben die Täter im rumänischen Bukarest Geld von den Konten der Betroffenen ab. Das kriminelle Vorgehen wird als Skimming (deutsch: abschöpfen) bezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare