Und geben Entwarnung

Verdächtiger Gegenstand: Briefzentrum evakuiert - Sprengstoff-Experten rücken an

In Bamberg wurde am Vormittag ein Briefzentrum der Post evakuiert. Ein Gegenstand erschien den Angestellten höchst verdächtig. Das Sprengstoff-Kommando hat seine Untersuchung abgeschlossen.

Bamberg - Die Polizei Bamberg berichtet: Nachdem am Donnerstagvormittag das Briefzentrum in der Memmelsdorfer Straße einen verdächtigen Gegenstand in einer Postsendung mitteilte, sperrte die Polizei das Gebäude weiträumig ab. Spezialisten des Landeskriminalamts rückten an und konnten am Nachmittag Entwarnung geben.

Gegen 10.45 Uhr alarmierte ein Sicherheitsmitarbeiter des Briefzentrums die Polizei über die Postsendung mit dem in seiner Form verdächtigen Gegenstand. Zahlreiche Polizisten evakuierten das Personal und sperrten das Gebäude mit Hilfe der Feuerwehr weiträumig ab. 

Den rund 50 Mitarbeitern stand in einer benachbarten Halle eine Aufenthalts- und Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung, die von Rettungskräften des Bayerischen Roten Kreuz und Mitarbeitern der Stadt Bamberg betrieben wurde. 

Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts rückten aus München an und untersuchten den Gegenstand. Am frühen Nachmittag gaben die Beamten Entwarnung. Von dem Gegenstand ging keine Gefahr aus. Die Kriminalpolizei stellte die Postsendung für weitere Ermittlungen sicher.

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Balk

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Mut-Partei fordert „ökologische Transformation: Umweltpolitik muss wehtun“
18 Parteien treten zur Landtagswahl an. „Mut“ ist einer der Exoten auf dem Stimmzettel. Das Bündnis stellt sich gegen den Rechtsruck. Für was noch, das erklärt …
Mut-Partei fordert „ökologische Transformation: Umweltpolitik muss wehtun“

Kommentare