+
Das Lager der Bande war ein Bauernhof in Großmehring.

1,6 Millionen Zigaretten

Mega-Fund für Zoll - Bauernhof als Geheim-Lager

Großmehring/München - Sie sollen rund 1,6 Millionen Zigaretten nach Bayern gebracht und im Raum Ingolstadt verkauft werden: Der Zoll hat eine Schmugglerbande auffliegen lassen.

Eine Schmugglerbande soll rund 1,6 Millionen Zigaretten nach Bayern gebracht und verkauft haben.

Das ist die Pistole, die bei der Bande gefunden wurde.

Nach den Ermittlungen des Zollfahndungsamtes München wurden die Zigaretten jeweils im Umfang von 200 bis 500 Stangen nach Deutschland geschmuggelt und im Raum Ingolstadt weiterverkauft.
Die Zigaretten sollen demnach bei Transporten, beispielsweise von Torf aus Russland, im Lastwagen zwischen der legalen Ware versteckt worden sein.

Hauptlager: Bauernhof in Großmehring

Zwei Lasterfahrer und drei Händler seien inzwischen in Untersuchungshaft, sagte ein Zollsprecher am Montag. Gegen 19 Abnehmer der Zigaretten werde ebenso ermittelt.

Das Lager der Bande war ein Bauernhof in Großmehring.

Bei der Durchsuchung von Wohnungen, Arbeitsräumen und Lager wurden knapp 230 000 Schmuggelzigaretten, mehr als 40 000 Euro Bargeld und eine Pistole sichergestellt.
Das Hauptlager der Bande war ein Bauernhof in Großmehring (Landkreis Eichstätt). Der Steuerschaden wird auf mindestens 350 000 Euro geschätzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare