Millionen-Schaden: Kleider-Bande verhaftet

Ingolstadt - Der Polizei ist eine Bande ins Netz gegangen, die hochwertige Kleidung im Wert von mehr als einer Million Euro gestohlen haben soll.

Den fünf Frauen und Männern im Alter zwischen 28 und 39 Jahren wird vorgeworfen, in Bayern und Baden-Württemberg seit dem vergangenen Herbst in Läden eingebrochen zu haben. Die Täter räumten stets sämtliche Regale leer, verpackten die Beute in Säcken und transportierten die Ware in gestohlenen Kleintransportern ab.

“Teilweise wurden bis zu 5000 einzelne Kleidungsstücke verpackt, was einen Aufenthalt von mehreren Stunden an den Tatorten bedingt“, teilte am Montag das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt mit. Die Tatorte liegen zwischen München und Esslingen; die Schaltzentrale der Gauner befand sich nach den Ermittlungen nahe Heidelberg. Bei einem Einbruch in Nürnberg klickten am Sonntagabend die Handschellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare