Bande stiehlt Tresore und versenkt sie in Bach

Amberg - Mehr als drei Wochen nach der Festnahme zweier mutmaßlicher Serieneinbrecher können Polizei und Staatsanwaltschaft mit einem Geständnis aufwarten.

Das Duo habe 42 Einbruchdiebstähle im Großraum Amberg auf dem Kerbholz, teilten die Staatsanwaltschaft Amberg und das Polizeipräsidium Oberpfalz am Dienstag mit. Die beiden im August festgenommenen 31 und 22 Jahre alten Männer hätten inzwischen ein umfassendes Geständnis abgelegt. Bei ihren Diebestouren hätten sie unter anderem acht Tresore erbeutet. Fünf davon, die im sogenannten Krumbach bei Raigering versenkt worden seien, sollen am Mittwoch geborgen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare