Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Bewaffneter Bankräuber auf der Flucht

Nürnberg - Ein Bankräuber hat am Freitag in Nürnberg eine zunächst unbekannte Summe erbeutet und ist danach geflohen.

Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, auch Hubschrauber waren eingebunden. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte, hatte der Unbekannte am Vormittag eine Bankfiliale im Stadtteil Mögeldorf überfallen. Dort bedrohte er die Kassiererin mit einer Schusswaffe und ließ sich das geforderte Geld in eine Umhängetasche stecken.

Der ungepflegte, etwa 50-jährige Mann, der mit einer dunklen karierten Jacke, dunklem Shirt und blauer Jeanshose bekleidet war sowie eine beige Baseballkappe trug, flüchtete stadtauswärts. Er ist bewaffnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare