Bankräuber gefasst - Beute verspielt

Döhlau/Bayreuth - Zweieinhalb Monate nach einem Banküberfall im oberfränkischen Döhlau hat die Polizei den mutmaßlichen Täter geschnappt. Von der Beute ist nichts mehr übrig.

Der 57-Jährige hatte die Beute - die Polizei sprach von einem fünfstelligen Betrag - verspielt. Die Ermittler konnten den Mann aus dem Landkreis Hof am Mittwoch festnehmen, wie die Polizei in Bayreuth am Freitag mitteilte. Im Januar hatte der maskierte Mann mit einer Pistole zwei Bankmitarbeiterinnen bedroht und sich den Tresor des Geldhauses in Döhlau (Kreis Hof) öffnen lassen. Nach dem Raub sperrte er die beiden Frauen in einen Nebenraum ein und flüchtete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare