Bankräuber gefasst - Beute verspielt

Döhlau/Bayreuth - Zweieinhalb Monate nach einem Banküberfall im oberfränkischen Döhlau hat die Polizei den mutmaßlichen Täter geschnappt. Von der Beute ist nichts mehr übrig.

Der 57-Jährige hatte die Beute - die Polizei sprach von einem fünfstelligen Betrag - verspielt. Die Ermittler konnten den Mann aus dem Landkreis Hof am Mittwoch festnehmen, wie die Polizei in Bayreuth am Freitag mitteilte. Im Januar hatte der maskierte Mann mit einer Pistole zwei Bankmitarbeiterinnen bedroht und sich den Tresor des Geldhauses in Döhlau (Kreis Hof) öffnen lassen. Nach dem Raub sperrte er die beiden Frauen in einen Nebenraum ein und flüchtete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Schock und Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Nach dem Obduktionsergebnis äußert sich nun der zuständige Oberstaatsanwalt …
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Theatergruppe der JVA Straubing spielt den „Boandlkramerblues“ 
Mit der Theatergruppe der JVA Straubing dürfen einige Häftlinge einmal im Jahr ein Stück aufführen. Der Applaus des Publikums ist für sie wie Balsam für ihre Seelen. …
Theatergruppe der JVA Straubing spielt den „Boandlkramerblues“ 

Kommentare