+

Bankräuber nach Koma in Haft

Unterknöringen - Erst raubte er eine Bank aus, dann sprengte er sich auf seiner Flucht selbst in die Luft. Jetzt muss der 49-Jährige, der eine Bank in Unterknöringen (Landkreis Günzburg) überfallen hat vor Gericht.

Lesen Sie dazu auch:

Bankräuber sprengt sich in die Luft

Ein mutmaßlicher Bankräuber, der sich im vergangenen August in die Luft sprengte, muss sich voraussichtlich noch in diesem Jahr vor Gericht verantworten. Der 49-Jährige hatte eine Bank im schwäbischen Unterknöringen (Landkreis Günzburg) überfallen, auf der Flucht mit seinem Kleintransporter das Ventil einer Gasflasche geöffnet und das Gemisch entzündet. Bei der Explosion verletzte sich der Mann schwer und lag im Koma. Sechs Polizisten wurden leicht verletzt.

Seit Ende vergangenen Jahres liege der Mann in der Krankenstation eines Gefängnisses in Oberbayern, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I am Donnerstag. “Die Ermittlungen laufen noch, sind aber weit fortgeschritten.“ Die Staatsanwaltschaft wirft dem 49-Jährigen vor, ein gutes Dutzend Überfälle begangen zu haben.

Eine genaue Zahl der Taten könne erst nach Abschluss der Ermittlungen genannt werden, sagte die Sprecherin. Der mutmaßliche Bankräuber hatte den Angaben der Polizei zufolge jahrelang mit seinem Hund in dem Kleintransporter gelebt. Die Beamten fanden unter anderem eine Matratze und einen Motorroller auf der Ladefläche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt
Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs wurde ein Mofafahrer in Niederbayern von einem Zug erfasst. Auch ein Arzt konnte nicht mehr helfen.
Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.